Der therapeutische Wert von CBD ist fast unglaublich. Seit Jahrzehnten haben veraltete Gesetze eine Pflanze verboten, welche Eigenschaften hat, die zu einem der wichtigsten Medikamente für moderne Krankheiten werden kann. CBD ist polypharmakologisch, was bedeutet, dass es mehrere verschiedene Pfade im Körper auf einmal beeinflussen kann. Das wiederum macht es sehr schwierig dieses Molekül zu erforschen, da es fast unmöglich ist zu sagen, welche Wirkung diese unterschiedlichen Wechselwirkungen aufeinander haben. Allerdings, unabhängig von einem Mangel an qualitativ hochwertigen menschlichen Studien, finden mit diesem beruhigenden Cannabinoid viele medizinische Cannabis-Patienten Linderung in ihrer Krankheit. Hier sind ein paar der häufigsten Gründe, warum Patienten CBD verwenden:

  • Krebs
  • Diabetes
  • Lupus
  • Motorische Störungen
  • Nikotinsucht
  • Parkinson
  • Chronische und neuropathische Schmerzen
  • Zwangsstörungen
  • Osteoporose
  • Verschiedene pädiatrische Zustände
  • Rheumatoide Arthritis
  • Alkoholismus
  • Schizophrenie
  • PTSD
  • Antibiotika-resistente Infektionen
  • Epilepsie
CBD hat extrem viele positive Eigenschaften mit extrem wenigen Nebeneffekten, wenn überhaupt. Trotzdem darf man CBD nicht als all heilendes Wundermittel anschauen. Wie es auch in all den Forschungsberichten immer wieder erwähnt wird, wirkt CBD nicht bei jedem Menschen gleich.